Thorsten Treppke
Follow me!

Thorsten Treppke

Langjährige Expertise als Systemtechniker, Software-Entwicklungsingenieur und Unternehmer in den Bereichen eCommerce, IT-Systems und IT-Consulting sowie langjährige Erfahrungen in der Beratung und Realisierung grosser IT-Projekte im KMU-Umfeld machen Herrn Treppke zum Vollblut-Profi was IT-Consulting - insbesondere im Spitalumfeld anbetrifft.
Herr Treppke unterstützt unsere Kunden im Bereich POLYPOINT tatkräftig in Funktionen wie "Application Owner", "Leiter IT Betrieb" oder "Verantwortlicher POLYPOINT".
Thorsten Treppke
Follow me!

Letzte Artikel von Thorsten Treppke (Alle anzeigen)

Die tägliche IST-Zeit stellt die die tatsächlich gestempelte oder zumindest die geplante Anwesenheitszeit dar. So lange nicht gestempelt wurde, muss die IST-Zeit mit der Planungs-IST-Zeit gleichgesetzt werden. Ist eine IST-Zeit (also eine tatsächliche Anwesenheit) vorhanden, wird die Planungs-IST-Zeit mit der tatsächlichen IST-Zeit über den Stempel ersetzt.

Planung

Das geplante IST unterscheidet sich in der allermeisten Fällen von der tatsächlichen Anwesenheit. Die Planung eines 70% Mitarbeiters könnte 5 x 10 Stunden entsprechen (maximale wöchentliche Arbeitszeit) und somit theoretisch zu Mehrzeit führen.

Planung IST-Zeit

tatsächliche Anwesenheit

Kann der erwähnte 70% Mitarbeiter früher gehen (oder später kommen), wird auch die entsprechende Mehrzeit automatisch reduziert über die tatsächliche, gestempelte IST-Zeit.

tatsächliche IST Zeit

Planung und tatsächlicher Einsatz müssen also nicht übereinstimmen und können je nach Bereich oftmals flexibel in Absprache angepasst werden.

 

War dieser Artikel hilfreich?

Kommentar hinterlassen