Thorsten Treppke
Follow me!

Thorsten Treppke

Langjährige Expertise als Systemtechniker, Software-Entwicklungsingenieur und Unternehmer in den Bereichen eCommerce, IT-Systems und IT-Consulting sowie langjährige Erfahrungen in der Beratung und Realisierung grosser IT-Projekte im KMU-Umfeld machen Herrn Treppke zum Vollblut-Profi was IT-Consulting - insbesondere im Spitalumfeld anbetrifft.
Herr Treppke unterstützt unsere Kunden im Bereich POLYPOINT tatkräftig in Funktionen wie "Application Owner", "Leiter IT Betrieb" oder "Verantwortlicher POLYPOINT".
Thorsten Treppke
Follow me!

Letzte Artikel von Thorsten Treppke (Alle anzeigen)

Es gibt viele Möglichkeiten, warum Mitarbeiter mehrfach in einem POLYPOINT PEP Planblatt – temporär oder auch dauerhaft – aufgeführt werden. Oft ist diese Ansicht auch nicht durch die Leitbediener änderbar, sondern hat logische Gründe.

Mehrfachanstellung > 100%

Hat ein Mitarbeiter mehrere Anstellungen, muss diese auch je nach Philosophie im PEP abgebildet werden. So kann es sein, dass ein Mitarbeiter als Monatslöhner + Stundenlöhner jeweils mit einer Anstellung, oder als „normaler“ Pflegemitarbeiter + Drittmittelfinanzierung im PEP im selben Planblatt geführt wird. Dies meist nur mit aufwendigen Absprachen änderbar – bei gemischten Anstellungen mit Monats- und Stundenlohn ist es ohne Anpassungen gar nicht möglich den Mitarbeiter auf einem Tag auf beiden Anstellungen zu planen.

Um im Fall von Mehrfachanstellungen – die zusammen mehr als 100% Stellenprozent belegen – Mitarbeiter weiterhin auf allen Anstellungen gleichzeitig sinnvoll planen zu können, müssen entweder die bereits auf dem Planblatt bestehenden Ikonen entsprechend angepasst werden, oder Spezial-Ikonen erstellt werden: Mehrfach-Anstellungen mit mehr als 100%

Nebenzuordnung

Hat ein Mitarbeiter eine Anstellung 1 auf Planblatt 1 und eine Anstellung 2 auf Planblatt 2, so sind die Ansichten komplett voneinander unabhängig. In vielen Fällen ist es möglich, dass die Anstellung 2 von Planblatt 2 über eine Nebenzuordnung auch auf dem Planblatt 1 angezeigt werden soll. Diese wird dann zwar rötlich hinterlegt, aber auch dieser Mitarbeiter ist dann doppelt auf dem Planblatt sichtbar.

Auslaufende Anstellung – neue Kategorie

Mitarbeiter sind in den meisten Fällen logisch über unterschiedliche Kategorien auf einem Planblatt eingeteilt. In nachstehendem Beispiel ist Arzt 1 in der Kategorie „Assistenzärzte“ vorhanden.

aa_ansicht

Sobald Arzt 1 befördert wird vom Assistenzarzt zum Oberarzt, ist dieser kurzfristig in beiden Kategorien, also mit 2 Zeitschienen sichtbar.

AAzuOA

In diesem Fall läuft die AA-Anstellung per 31.05.2016 aus und der Mitarbeiter tritt die Stelle zum OA per 01.06.2016 an. Sobald der Mai im Polypoint Planblatt nicht mehr sichtbar ist – also man mit dem Cursor weiter nach rechts scrollt – verschwindet die alte Kategorie und der Mitarbeiter ist nur noch über eine Zeitschiene sichtbar.

Übrigens: Die auslaufende Planungsschiene von Arzt 1 ist nur bis zum 31.05.2016 planbar – es können keine Ikonen im weissen Bereich vor dem 01. Juni 2016 gesetzt werden.

War dieser Artikel hilfreich?

Kommentar hinterlassen