Thorsten Treppke
Follow me!

Thorsten Treppke

Langjährige Expertise als Systemtechniker, Software-Entwicklungsingenieur und Unternehmer in den Bereichen eCommerce, IT-Systems und IT-Consulting sowie langjährige Erfahrungen in der Beratung und Realisierung grosser IT-Projekte im KMU-Umfeld machen Herrn Treppke zum Vollblut-Profi was IT-Consulting - insbesondere im Spitalumfeld anbetrifft.
Herr Treppke unterstützt unsere Kunden im Bereich POLYPOINT tatkräftig in Funktionen wie "Application Owner", "Leiter IT Betrieb" oder "Verantwortlicher POLYPOINT".
Thorsten Treppke
Follow me!

Letzte Artikel von Thorsten Treppke (Alle anzeigen)

In einem 2 Teiligen Tutorial werden wir die komplexe Anpassung der Planblatt Profile im Detail durchleuchten.

Um eine neue Planblatt Ansicht zu erstellen bzw. eine bestehende Ansicht anzupassen, werden die Planblatt-Profile aufgerufen unter:

Definition –> Planung –> Planblatt

In der Planblattprofil Übersicht können neue Profile angelegt, gelöscht oder kopiert werden. Der Typ beschreibt, ob das Planblatt-Profil für die Bildschirmansicht, die Druckansicht oder für beides gültig ist.

Da in der Regel bereits mehrere Profile vorhanden sind, sollte ein näherungsweise passendes Profil kopiert werden, anstatt ein neues Profil aufzubauen.

Nachdem das Profil, auf dessen Basis ein neues Profil aufgebaut werden soll, ausgewählt wurde, wird dieses mit dem Klick auf Kopieren dupliziert.

Die Bezeichnung wurde vom kopierten Blatt übernommen und eine 1 (für die erste Kopie) hinten angehängt (1). Der Code wird automatisch durchnummeriert, kann aber auch händisch überschrieben werden.

Der Bereich (2) gibt an, ob die Ansicht auf Drucker, Bildschirm oder beidem angezeigt werden soll.

Im dritten Bereich (3) wird festgelegt, auf welchen Planblättern bzw. Knoten die Ansicht angezeigt werden soll. Für PEP muss die Checkbox Profil gültig für Personalressourcen ausgewählt werden. Die Gültigkeit für Räume / Geräte wird hauptsächlich in RAP benötigt.

In den (4) Reitern Felder, Anzeigeoptionen, Druckparameter 1 & Druckparameter 2 wird die eigentliche Konfiguration vorgenommen welche im zweiten Teil des Tutorials detailliert behandelt wird.

Im Bereich (5) werden die Felder und deren Konfiguration angezeigt, können nach Anklicken verändert oder weitere neu angelegt bzw. gelöscht oder umsortiert werden.

Im Bereich Felder (5) werden die einzelnen Felder und deren aktuelle Hinterlegung angezeigt.

Die Spalten 1 bis 6 auf dem nachfolgenden Screenshot sind alle nachträglich anpassbar.

Der Kurztitel (1) ist auf die eigenen Bedürfnisse anpassbar. Die Breite (2) legt fest, wieviel Pixel auf dem Bildschirm bzw. Druck dem Feld zur Verfügung gestellt werden sollen. Für Zeiten empfehlen sich 50 bis 60 Pixel. Für alles weitere sollte man mit 6 bis 8 Pixeln pro Zeichen rechnen. Dies ist bei der Bildschirmansicht stark abhängig vom eingestellten Zoom. Hier hilft ausprobieren… Sollten nicht allzu viele Spalten angezeigt werden müssen, kann der Wert ruhig etwas zu grosszügig gewählt werden.

Ob ein Feld angezeigt wird oder nicht, wird in Spalte (3) angezeigt. Wird bei einer Saldospalte „Nein“ gewählt, wird die Spalte standardmässig ausgeblendet, kann jedoch im Planblatt selbst mit Rechtsklick auf den Überschriftsbereich der Saldospalten sichtbar gemacht werden.

Die Spalte Format (4) zeigt das jeweilige Anzeigeformat (bei Zeiten) an. Es ist umstellbar in Stunden / Minuten oder Dezimalwerte.

Spalte (5) gibt an, ob die Werte rechts- oder linksbündig ausgerichtet werden.

In der letzten Spalte (6) kann festgelegt werden, ob eine Umrechnung auf das jeweilige Tagessoll erfolgen soll. Je nach Konfiguration kann somit ausgegeben werden, wievielen Arbeitstagen die im Monat geleistete Arbeitszeit entspricht. Auf die detaillierte Konfiguration wird im nächsten Tutorial Teil eingegangen.

War dieser Artikel hilfreich?

Kommentar hinterlassen