Thorsten Treppke
Follow me!

Thorsten Treppke

Langjährige Expertise als Systemtechniker, Software-Entwicklungsingenieur und Unternehmer in den Bereichen eCommerce, IT-Systems und IT-Consulting sowie langjährige Erfahrungen in der Beratung und Realisierung grosser IT-Projekte im KMU-Umfeld machen Herrn Treppke zum Vollblut-Profi was IT-Consulting - insbesondere im Spitalumfeld anbetrifft.
Herr Treppke unterstützt unsere Kunden im Bereich POLYPOINT tatkräftig in Funktionen wie "Application Owner", "Leiter IT Betrieb" oder "Verantwortlicher POLYPOINT".
Thorsten Treppke
Follow me!

Letzte Artikel von Thorsten Treppke (Alle anzeigen)

In POLYPOINT können Zulagen an unterschiedlichen Orten angezeigt und parametrisiert werden.

Generierung von Zulagen

„Live“

Am komfortabelsten für die Mitarbeiter ist es, wenn die zustehenden, gemäss Zeiterfassung generierten Zulagen direkt nach der Stempelung im Stempeleditor ersichtlich sind. Hierbei berechnet die POLYPOINT Zeiterfassung sofort nach der Eingabe der Stempelzeiten durch den Mitarbeiter – unabhängig vom Monatsabschluss ob und welche Zulagen mit den hinterlegten Stempelungen generiert werden. Ist die Zeiterfassung für den Mitarbeiter deaktiviert (werden also die Stempel automatisch hinterlegt), werden die Zulagen bereits zum Planungszeitpunkt hinterlegt.

Diese Option kann je Mitarbeiter in den Stammdaten hinterlegt werden.

zulagen-sofort-generieren

Soll dieser Parameter auch für neue Mitarbeiter einer festgelegten Kategorie automatisch hinterlegt werden, kann dies in den Vorgabewerten festgelegt werden.

Definition --> Personal-Attribute --> Vorgabewerte --> Zeitmodelle/Zulagen --> provisorische Abrechnung beim Planen

provisorische-abrechnung-beim-planen

Nachteil: diese Option zu aktivieren ist nur bei Spitälern mit ausreichender Serverkapazität anzuraten da es sehr viel Performance benötigt und aufgrund der Masse der Berechnungen einen grossen Einfluss auf verbleibende Server Kapazitäten hat.

Generierung nach Abrechnung

Werden die zuvor genannten Parameter nicht aktiviert, generiert POLYPOINT die Zulagen erst nach einer Abrechnung und zeigt diese dann zuverlässig als auch vollständig an. Die Abrechnung ist nicht zu verwechseln mit dem Monatsabschluss.

Im Monatsabschluss ist auch automatisch eine Abrechnung und somit Zulagenberechnung enthalten.

Unabhängig vom Monatsabschluss kann der Mitarbeiter auf 3 Arten abgerechnet werden:

(1) Generierung des Zeitausweises für einen komplette Knoten:

Datei --> Zeitausweis drucken

zeitausweis-knoten

Oder direkt im Planblatt über die Generierung des Zeitausweises (2) für einzelne Mitarbeiter bzw. deren Abrechnung (3):

mitarbeiter-abrechnen

Im Webstempel ist die Generierung des Zeitausweises auf jeden Fall auch für den Einzeluser möglich.

 

 

War dieser Artikel hilfreich?

Kommentar hinterlassen